Elektrofischerei Kescher Binnenfischerei Fischnetze Ichtyologie elektrofischen  Wählen Sie die Sprache! Fischnetze
Home page

Was sind die Elektro-fishfanggeräte ?

Elektrofischen - Wie man fischt?

Fischfanggeräte SAMUS700

Fischfanggeräte SAMUS300

Bedienungsanleitung

Film und Fotos

Kontakt

Verbindungen

Fischbetäuber
Bedienungsanleitung für SAMUS725G - English

Elektrofischfanggeräte

 



Netze

Bedienungsanleitung

Die Funktionen der Elektroangel SAMUS700 werden im folgenden beschrieben:








Wenn die Elektroangel an die Stromversorgung angeschlossen ist, wird sie in den Bereitschaftszustand zur Eingabe eines Kennworts versetzt, ohne das Angeln nicht möglich ist. Es ist notwendig, anstatt der Nullen ein Kennwort mit sechs Ziffern einzugeben. Obenerwähntes wird durch Drücken der Auf- und Ab- Tasten bewerkstelligt. Der Übergang zur nächsten Ziffer erfolgt durch Drücken der IND- Taste. Die Übergänge erfolgen im Zyklus von der linken bis zur rechten Seite. Als nächstes drücken wir die Taste MOD. Hast Du das auf falsche Weise erledigt, verbleibt das Gerät in seinem bisherigen Zustand. Wenn Du das auf richtige Weise machst, wird die Elektroangel geöffnet und damit kannst Du zu den grundlegenden Funktionen übergehen.

Grundlegende Funktionen der elektrischen Angel SAMUS700

Linke Seite                                 Rechte Seite


Linke Seite                                Rechte Seite



Ab diesem Moment wird die Anzeige in zwei Teile aufgeteilt - den linken und den rechten Teil. Links haben wir die Frequenz (Hz) und Impulslänge (Millisekunden). Die Auswahl wird mit Hilfe der MOD-Taste getroffen. Diese Parameter können mit Hilfe der Auf- und Ab- Tasten eingestellt werden. Wenn die Elektroangel eingeschaltet ist, ist die Frequenz (Hz) auf das Optimum-Niveau gestellt und die Impulslänge auf Minimum. Diese Einstellungen werden in jedem Fall beibehalten: im Fall einer Betätigung der IND-Taste, während des automatischen Betriebs des Überlastschutzes oder wenn die linke Seite beispielsweise die allgemeine Betriebszeit der elektrischen Angel in Amperestunden für alle Fänge anzeigt.



Die rechte Seite dient zur Kontrolle von Parametern der elektrischen Angel. Der Übergang von einem Parameter zum anderen erfolgt mit Betätigung der IND-Taste.

1) Erste Funktion:



P - LEISTUNG (in Watt). Bei nichtgedrückter Steuerungstaste (START) verbleibt die verbrauchte Leistung im Leergang. Bei gedrückter START-Taste wird die Ausgangsleistung in der Anzeige auf der rechten Seite erscheinen.

2) Zweite Funktion



J - Strom, der durch die Elektroangel verbraucht wird (Ampere). Nach dem Punkt werden Zehntelteile von Ampere angezeigt.

3) Dritte Funktion



H - Stunden - Anzahl von während des Angelns verbrauchten Amperestunden. Wenn die Batterie voll aufgeladen war und während des elektrischen Angelns entladen wurde, können wir die tatsächliche Kapazität der Batterie in Amperestunden beobachten. Nach dem Punkt sehen wir Zehntelteile von Amperestunden.

4) Vierte Funktion



Zeit des elektrischen Angelns. Wenn das Kennwort eingegeben ist, wird die Uhr (Zeit) automatisch gezählt und erscheint sofort auf der Anzeige. Die gegebene Funktion ist durch keinerlei physikalisches Symbol gekennzeichnet und wird anhand des blinkenden Sekundenzählerpunkts erkannt.

5) Fünfte Funktion



Allgemeine Betriebszeit der elektrischen Angel. Sobald die Stromversorgung abgeschaltet wird, werden die Anzeigen von Amperestunden und der elektrischen Fangzeit einer Nullung unterzogen. Obgleich, während des Betriebs vom Zeitgerät werden die Daten aufbewahrt und im Speicher summiert. Auf der linken Seite wird die Amperestundenanzahl, auf der rechten die Anzahl von Arbeitsstunden angezeigt.

6) Sechste Funktion

Die LHT-Taste (Verdunklung) dient zur Abschaltung (Verdunklung) der Anzeige bei ausgeschalteter Steuerungstaste. Ein Übergang zum vorherigen Zustand erfolgt durch nochmaliges Drücken der LHT-Taste. Wenn die Verdunklung eingeschaltet ist, wird keine der Einstellungen verändert, obgleich sie nicht sichtbar sind.


Zusatzfunktionen

1) Überlastschutz



Die Elektroangel SAMUS700 verfügt über einen Überlastschutz, der das Gerät vor einer Zerstörung bewahrt und der einschaltet, sobald die Ausgangsleistung höher ist als 600 Watt. Während des Betriebs der Sicherung erscheint das Zeichen (---------). In solch einem Fall ist eine Überhitzung der MOSFET-Transistoren möglich, also blockt das Gerät den weiteren Betrieb (im Fall, wenn wir den START-Einschalter drücken). Diese Zeit ist notwendig, damit sich die Transistoren abkühlen können. Während des Blockademoments werden alle Einstellungen ohne Einfluss auf die Anzeige bewahrt. Nach 5 Sekunden verschwindet das Symbol (---------) und die Elektroangel ist bereit zum weiteren Betrieb (Angeln).


Vorsicht! Man sollte sehr vorsichtig vorgehen während des Betriebs des Überlastschutzes!


Der Übelastschutz wird nur in sehr kritischen Momenten, die man von vornherein nicht zulassen sollte, in Betrieb gesetzt. Im besonderem wird empfohlen, nicht auf hohem Leistungsniveau (über 400 Watt) (nicht notwendig, auf diesem Niveau zu arbeiten) einzuschalten und zu arbeiten. Die Sicherung wird auch dort eingeschaltet, wo das Wasser eine hohe Leitfähigkeit besitzt oder sehr stark verschmutzt ist, besonders wenn die Salzkonzentration im Wasser sehr differenziert ist. Manche Arten von Wasserbehälterböden können sehr stark elektrischen Strom leiten und der Überlastschutz kann in Betrieb gesetzt werden, wenn der Angelheber (Kescher) den Boden im Wasser berührt.

2) Anzeige der Batterieentladung



Wenn auf der Anzeige in der Mitte ein blinkendes Zeichen (-) erscheint, dann heißt das, dass die Batteriespannung (Voltage) unterhalb des zulässigen Pegels (10,3 V) abgesunken ist. Wenn dies passiert, während der START-Einschalter betätigt wird, empfiehlt es sich, die Ausgangsleistung zu verringern, um noch über einen bestimmten Zeitraum hinweg irgendetwas angeln zu können. Wenn (-) dauerhaft aufleuchtet, dann sollte man mit dem Angeln aufhören und die Batterie austauschen oder wiederaufladen.

Es wird keine Garantie für die korrekte Funktionsweise der elektrischen Angel gewährleistet, wenn die Batterie eine geringere Spannung als 10 V aufweist.


Zusätzliche Anmerkungen und Ratschläge für die Arbeit mit der elektrischen Angel SAMUS700.

Achtung! Wenn die Stromversorgung abgeschaltet wird (zufallsweise oder absichtlich) wird die Anzeige zurückgesetzt und die Zeit genullt, ähnlich wie die Anzeige für Amperestunden, dann wird eine nochmalige Eingabe des Kennworts notwendig, damit das Gerät wieder funktioniert.

Es wird empfohlen, während des Angelns mit der sichtbaren P- oder J-Funktion zu arbeiten (rechte Seite), um während des Angelns Kontrolle über die Ausgangsleistung zu behalten. Beispielsweise werden gute Ergebnisse erzielt während des Angelns mit J - 10-20 Ampere und bei F (Frequenz) 40-50 Hz.

Beim ersten Einschalten versuche, die Parameter im Leergang (OFF-START) zu kontrollieren (einzustellen). Der verbrauchte Strom sollte nicht 0,1 Ampere übersteigen.

Wenn der Fisch untergeht, in ferner Weite im tiefen Wasser schwimmt oder vom Angelheber (Angelstock, Schwimmer) wegschwimmt, sollte man versuchen, die Leistung der elektrischen Angel durch Regelung der Impulslänge (Impulszeitdauer) zu verringern. Wenn das nicht hilft, sollte man versuchen, die Leistung durch Regelung der Frequenz zu verringern. Wenn der Fisch rausspringt, erzeugt er Kreise im Wasser, wenn er zum Angelheber (Angelstock, Schwimmer) schwimmt, sollte man versuchen, die Frequenz zu erhöhen.